Werkstatt der Dinge

Ab September 2018 findet die Werkstatt der Dinge im zweiwöchentlichen Rhythmus statt – immer am 1. und 3. Samstag des Monats. DIE TEILNAHME IST FÜR KINDER MIT IHREN ELTERN KOSTENFREI
Gießkanne Frosch, Foto: Armin Herrmann

Gießkanne Frosch, Foto: Armin Herrmann

Ein kreatives Angebot für Familien

in Kooperation mit Jugend im Museum e.V.

Ein Workshop mit Hanna Pordzik (Dipl. Designerin).

Beginn: 14 Uhr (pünktlich), Dauer: 3 Stunden. 

Ab 6 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Die Werkstatt der Dinge ist ein offenes Vermittlungsformat für Familien, bei dem die Museumssammlung Anlass ist für eine kreative Auseinandersetzung mit dem Themen des Werkbundes und der alltäglichen Warenkultur. Nach einem Besuch der Dauerausstellung werden aus vielfältigen Materialien und mit Techniken des Modellbaus eigene Objekte entworfen. Jeden Monat widmet sich dabei die Werkstatt einem neuen Thema.

Ab September 2018 findet die Werkstatt der Dinge im zweiwöchentlichen Rhythmus statt – immer am 1. und 3. Samstag des Monats. Die Themen dafür sind:

September – Vom Einzelstück zur Serienproduktion: Mit Hilfe von unterschiedlichen Materialien wird eine Negativform für ein Objekt gestaltet. Unter Beachtung von Wasserfestigkeit, Stabilität, Materialtauglichkeit und Entformungsschrägen, wird darauf (mit Gipsbinden) das erste Objekt geformt. Es entstehen Vasen, Teelichtbecher, Schalen, oder ein Blumentopf. Zu Hause kann das Objekt dann in Serienproduktion gehen. 

Oktober - Tanz der Stühle: Nach einem Besuch der Dauerausstellung werden die unterschiedlichen Sitzgelegenheiten gezeichnet und anschließend als Silhouetten im Scherenschnitt zu Papier gebracht. Aus den fertigen Stuhlformen wird ein Stuhlrondel gebaut, das von Innen beleuchtet werden kann. 

November - Upcyclen und aufleuchten! Jeden Tag muss eine Unmenge an leeren Verpackungen und ungenutzten Alltagsgegenständen entsorgt werden. Mit unterschiedlichen Materialresten und Verpackungen wird eine Leuchte gebaut. Verschiedene Techniken von Klebeverbindungen, Steckverbindungen über Faltungen können beim Gestalten der Leuchte angewandt werden. 

Dezember - Völlig aufgeblasen! Manche Gegenstände bestechen durch Ihre pure Form, andere durch Ihr faszinierendes Dekor. Auf der Basis von archetypischem Pappgeschirr wird mit Seifenblasen und Farbe experimentiert. Es entstehen farbenfrohe Unikate. 

Termine:
20. Oktober
3. November
17. November
1. Dezember
15. Dezember

Logo Jugend im Museum