Schuldenhemd

Unser Ding des Monats Februar haben wir erst kürzlich für die Sammlung erworben.

Für ihr 2013 entworfenes ‚Schuldenhemd’ verarbeitete Swetlana Schmidt die in Streifen geschnittenen Kontoauszüge ihrer verstorbenen Großmutter. An schwerer Demenz erkrankt, verbrachte sie die letzten Monate im Heim, wo sie nie leben wollte. „Das ,Schuldenhemd‘ vereint ihre finanziellen und meine ‚seelischen‘ Schulden in einem Objekt. Die mühsame Handarbeit gab mir das Gefühl, diese Schulden abgearbeitet zu haben.“, so die Entwerferin.

Das Schuldenhemd war eine Einreichung beim sechsten RecyclingDesignpreis. Am 28. Januar wurde der achte RecyclingDesignpreis im Museum Marta, Herford, verliehen und war dort als Ausstellung bis 22. April zu sehen.

Grüne Plastik-Gießkanne mit schwarzer Aufsteckvorrichtung
matt glänzende braun-schwarze Espressotasse mit Unterteller in einem glatten, leicht gerundetem Design