Werbeblatt für Schriftglühlampen

Dieses Dokument wirbt für beschriftete Glühlampen und war Teil einer Präsentation zum Thema Grafikdesign im Raum „Fenster zum Archiv“.

„Das Fenster zum Archiv“ zeigt ausgewählte Dokumente aus dem Bestand des Werkbundarchiv – Museum der Dinge. Die Präsentation geht auf visueller Ebene Fragen zum Stellenwert von Grafikdesign für den Deutschen Werkbund und anderen gebrauchsgrafischen Gestaltungen der Produkt- und Alltagskultur nach. Der Grafiker Jan Tschichold, Mitglied des Deutschen Werkbunds, unterschied in seinem „Meisterbuch der Schrift“ 1952 schlechte und gute Buchstaben. Ob ihm die zitternde Schrift der Handelsgesellschaft Hansa gefallen hätte ist fraglich – im Detail steckt bekanntlich der Teufel.

Grüne Plastik-Gießkanne mit schwarzer Aufsteckvorrichtung
matt glänzende braun-schwarze Espressotasse mit Unterteller in einem glatten, leicht gerundetem Design