Milchwächter

Klappern gehört nicht nur zum Handwerk, sondern auch zu unserem Objekt des Monats Februar, dem Milchwächter.

Er ist ein ebenso bewährter wie verlässlicher Küchenhelfer, der, in einem Topf platziert, durch rechtzeitiges Klappern auf dem Topfboden vor überkochender Milch oder Wasser warnt. So einfach wie genial ist das Prinzip: Durch aufsteigende Gasbläschen wird der Milchwächter in Bewegung versetzt und beginnt, zu klappern. Nun ist Eigeninitiative des aufmerksamen Zuhörers gefragt, denn das Überkochen selbst verhindert der Milchwächter natürlich nicht.

Sowohl vollständig als auch fragmentarisch war der Milchwächter Teil unserer aktuellen Ausstellung „Scherben“, in der das Werkbundarchiv – Museum der Dinge, zusammen mit den Künstlern Sonya Schönberger und Christof Zwiener, die dingliche Repräsentanz von Erinnerung in der gefundenen Scherbe und dem musealen Objekt hinterfragte. Die Ausstellung war vom 6. Dezember 2013 bis zum 3. März 2014 im Museum zu sehen.

Grüne Plastik-Gießkanne mit schwarzer Aufsteckvorrichtung
matt glänzende braun-schwarze Espressotasse mit Unterteller in einem glatten, leicht gerundetem Design