Paris-Souvenir

Paris, quel bon souvenir“ sang der Musiker Hans Unstern auf seinem Debutalbum 2010.

Diese Zeile ist nun seit fast zwei Jahren mehr Aufforderung als Beschreibung. Denn was bleibt uns – von einer kurzen Phase der Hoffnung im vergangenen Sommer abgesehen – anderes übrig als Sehnsucht und Erinnerung? Erinnerungen an Reisen und Urlaube? Sehnsucht nach Unbeschwertheit und Freiheit? Emotionen die nicht selten an Souvenirs wie diesen kleinen Eiffelturm geknüpft sind. Höhe: 10 Zentimeter, Material: Plastik, Schriftart: unklar. Dinge wie dieses erfüllen keinerlei Kriterien der guten Gestaltung wie sie beispielsweise der Deutsche Werkbund oder das Bauhaus vertreten haben. Dennoch übernehmen sie vor allem in Zeiten wie diesen wichtige Funktionen und stillen elementare menschliche Bedürfnisse.

Falls Sie ihre Urlaubsandenken in einem Anfall von Übermut aussortiert haben – wir haben noch welche. Und geöffnet. Oder Sie übernehmen einfach gleich die Pflegschaft für eins unserer Dinge, indem Sie Dingpfleger*in werden. Bleiben Sie gesund.

Ihr Sehnsuchtsort Museum der Dinge. Na gut, Erinnerungsort.

Grüne Plastik-Gießkanne mit schwarzer Aufsteckvorrichtung
matt glänzende braun-schwarze Espressotasse mit Unterteller in einem glatten, leicht gerundetem Design